Archive for Author Thomas Zigouris

Hundebesuch im Biologieunterricht

Fünftklässler der Lindenschule Geislingen lernen mit Hund Henry

Wie gehe ich richtig mit einem Hund um? Was braucht ein Hund? Was kostet es, einen Hund zu halten? Diese und weiteren Fragen gingen die Fünftklässler an einem Dezemberfreitag vor Weihnachten im Rahmen der Unterrichtsreihe zum Thema „Haustiere“ nach. Höhepunkt der Unterrichtseinheit war der Abschluss: Zu Besuch kam Hund „Henry“ mit seiner Besitzerin Lilli Kappel.

In zwei Stunden lernten die Schüler wie man respektvoll mit Hunden umgeht, wie sich Hunde in verschiedenen Situationen verhalten, welche Pflege sie brauchen, was sie essen und wie man einen Hund erzieht.

Henry zeigte außerdem welche Kunststücke er im regelmäßigen Training in der Hundeschule lernt und sogar an Turnieren unter Beweis stellt. Die Schülerinnen und Schüler hatten auch Gelegenheit den Hund zu streicheln und mit Leckerlies zu füttern. Das erforderte ziemlich viel Mut, doch alle haben sich getraut und so konnten viele Erinnerungsfotos geschossen werden.

Die Klassen 5a und 5b hatten viel Spaß bei dem Besuch und bedanken sich ganz herzlich bei Frau Kappel und Henry.

 Klasse 5a mit Hund Henry-min

Klasse 5a mit Henry

Klasse 5b mit Hund Henry-min

Klasse 5b mit Henry

Lebendiger Adventskalender 2018

Adventsnachmittag an der Lindenschule

Erneut lud die Schulgemeinschaft der Lindenschule am vergangenen Mittwoch zum lebendigen Adventskalender ein. Neben den Auftritten bei der Seniorenweihnacht in der Jahnhalle, zur Eröffnung des Geislinger Weihnachtsmarktes und dem kommenden Schülergottesdienst zu Weihnachten, war der Empfang in der Schule wieder einzigartig. Viele Kerzenlichter wiesen für Angehörige und Gäste den Weg zur Schule, der Eingangsbereich, die Mensa und die Aula waren mit Schlitten, Geschenken, Rentieren und vielen Sternen geschmückt. Verantwortlich hierfür zeigten sich einmal mehr Irina Mehlmann und die Klassenlehrerinnen der Klassen 2, Frau Bauer, Frau Fauser, Frau Schraml, sowie Frau Ulrich.

Bereits im Vorfeld hatte Günter Küfer wieder die Fenster der Schule in eine weihnachtliche Winterlandschaft verwandelt. Im Gebäude selbst waren die Tische mit Zweigen, Gebäck und Nüssen festlich dekoriert. Das Gebäck hatte im Rahmen der Ganztagesangebote Ayse Celebi und Stefanie Ströhle mit Kindern der Lindenschule vorbereitet und gebacken. Schüler/-innen der Klassenstufe 8 übernahmen den Service und reichten an zwei Stationen selbstgemachten Punsch. Mit Beginn der Vorführungen hatten sich zahlreiche Gäste, Eltern, Verwandte und Freunde in der Schule versammelt, sodass kaum ein Platz, stehend oder sitzend, frei blieb.

Eröffnet wurde der Abend mit Liedern des Schulchors und Beiträgen der Kinder der Klassenstufe 2. So begleitete Amelie Mändle souverän die Chorkinder zu „Lasst uns froh und munter sein“, anschließend trugen die Kinder in ihren Kostümen unter der Leitung ihrer Lehrerin Ute Schraml das Gedicht „Der Weihnachtsmann ohne Mütze“ vor. Währenddessen führten Rafael Rühle und Anton Häcker aus der Klasse 4c gekonnt durch das Programm. Sodann sang der Schülerchor der Klassen 2, 3 und 4, insgesamt rund siebzig Jungen und Mädchen, immer begleitet von Lehrer Markus Pölz an der Gitarre und Rektor Christof Straub am Klavier, „Hört der Engel helle Lieder“ und „Gatatumba, gatatumba, alle Menschen wollen singen“. Der Weihnachtsmützentanz der aus dem Ganztagesprogramm von Irina Mehlman folgte.

Eine kurzweilige Szene zu „Rudolph, das kleine Rentier“ schloss mit dem gleichnamigen Lied, gemeinsam mit dem Publikum sangen alle Kinder „Kling, Glöckchen, klingelingeling“ und schließlich zu „sei gegrüßt, lieber Nikolaus“ erschien gleichzeitig der wahre Nikolaus. Er dankte den fleißigen Kindern und Helfern, auch die Eltern vergaß er nicht mit in seine Worte einzubeziehen.

„Feliz Navidad“ beschloss die Vorträge, die Kinder verabschiedeten sich unter reichlich Applaus mit den Weihnachtsgrüßen in den Muttersprachen Italienisch, Spanisch, Kroatisch, Albanisch, Russisch, Holländisch, Thailändisch, Arabisch, Deutsch und schließlich auch Schwäbisch. Wie jedes Jahr leiteten die Chorkinder mit einem veränderten Text zu „Penny Lane“ von den Beatles auf das Beisammensein bei Kerzenlicht über. Besucher und Kinder genossen die besinnliche und friedliche Stimmung hin auf dem Weg zu Weihnachten.

Stefanie Ströhle

DSC08212-minDSC08301-min

Handball-Aktionstag in der Lindenschule Geislingen

Handballbegeisterung in der Grundschule: Unter dem Motto „Lauf Dich frei! Ich spiel Dich an!“ fand am Freitag, kurz vor den Herbstferien, von 8 bis 12 Uhr in der Michelberghalle der „Grundschulaktionstag“ für die Lindenschule Geislingen statt. Bei diesem Projekt des Handballverbandes Württemberg (HVW), beteiligten sich etwa 60 Zweitklässler, die von Mitgliedern des TVA Altenstadt betreut und angeleitet wurden.

An diesem Tag wurden die Kinder in spielerischer Form an den Handballsport herangeführt. Die Kids absolvierten sechs verschiedene Übungsstationen und bewiesen bei der Spielform „Aufsetzer-Handball“ ihr Können. Dank gilt bei diesen Aktionstagen ganz besonders den Vereinen, die an diesem Vormittag ehrenamtliches Personal stellen und den Tag gemeinsam mit den Schulen organisieren und durchführen. Für die Lindenschule Geislingen stellten sich wiederholt die Verantwortlichen des Turnverein Altenstadt mit Herr Schrenk in den Dienst der Schulgemeinschaft.

Kinder der Klasse 2a mit ihrer Lehrerin Frau Bauer-1

Die Klasse 2a mit ihrer Lehrerin Frau Bauer

Chorkinder der Lindenschule bei der Churchnight

Wie in den Vorjahren auch besuchten zahlreiche Chorkinder trotz Herbstferien am Reformationstag die ChurchNight in der Martinskirche. Bewusst setzt man hier auf die Bedeutung dieses Tages und auf zahlreiche Mitmachangebote für die Kinder, die allesamt mit Familien und Angehörigen gekommen waren.

Nach der Begrüßung, kindgerechten Erläuterungen zu diesem Datum und zur Reformation durch Dr. Martin Luther (Benjamin Decker) eröffneten die Kinder der Klassenstufen drei und vier der Lindenschule den Melodienreigen zunächst mit weltlichen Liedern wie „Shalala“, „das Jahreszeiten-Lied“, nachdenklich mit „der große Zedernbaum“, sowie „un poquito cantas“.

Schließlich rundeten „vergiss es nie“ und „ich lobe meinen Gott“ den Gesangsvortrag ab. Rektor Christof Straub dankte den Kindern und vor allem auch den Eltern für den Besuch und die Möglichkeit zum Auftritt in der schulfreien Zeit. Die Kirchengemeinde bedankte sich bei jedem einzelnen Kind mit Gebäck und nunmehr konnten alle Kinder und Erwachsenen die Angebote wie z. B. Nagel schmieden, oder auch Geschichten hören im Kirchturm, nutzen.

Churchnight

Selbstgemachter Dürüm in der Lindenschule

Im Zuge der Donnerstagsangebote entdeckten unsere 5-7er im Kochtreff einen besonderen kulinarischen Leckerbissen. Unter der Regie von Frau Celebi näherten sich unsere Schülerinnen und Schüler der türkischen Küche. Zunächst wurde das Yufka-Fladenbrot gebacken und anschließend mit Salat, Soße und anderen Zutaten sowie selbst gebratenem Schnittfleisch gefüllt. Am Ende schmeckte der selbstgemachte Dürüm sichtlich jedem…

IMG_20181025_150945-min IMG_20181025_150929-min IMG_20181025_151138-min IMG_20181025_151151-min IMG_20181025_151059-min IMG_20181025_151232-min IMG_20181025_152230-min

Bauausbildung hautnah

Auch dieses Jahr erhielten unsere Achtklässler wieder einen spannenden Einblick in die Arbeitswelt. Beim Infotag Bauausbildung im Ausbildungszentrum der Bauwirtschaft konnten über mehr als 20 Bauberufe konkret kennengelernt werden. Der Austausch zwischen den Bauauszubildenden (Azubis) und den Jugendlichen beim Sägen, Hämmern und Co. ist positiv hervorzuheben.

IMG_20181023_100103-min IMG_20181023_084539-min IMG_20181023_090644-min IMG_20181023_084246-min  IMG_20181023_084621-min IMG_20181023_083625-min IMG_20181023_083443-min IMG_20181023_083154-min

IMG_20181023_090854-min IMG_20181023_082544-min

IMG_20181023_095955-min IMG_20181023_084654-min

 

Videobeitrag vom 24.10.2018 zum Infotag Bauausbildung in der Mediathek der Filstalwelle:

https://www.filstalwelle.de/video/2018-10-24-bauausbildung-hautnah-erleben

 

Internetpräsenz Bauausbildung:

http://infotag-bauausbildung.de/

 

Lindenschule gewinnt 1000 € Preisgeld

Lindenschulweltladen belegt den 4. Platz beim Würth Bildungspreis

Bei der feierlichen Verleihung des Würth-Bildungspreises im Hospitalhof in Stuttgart belegte der Lindenschulweltladen den 4. Platz, verbunden mit einem Preisgeld von 1000 €. Alle Schulen stellten nochmals ihr Projekt vor über 300 Zuschauern vor, die Anspannung über die Bekanntgabe der Platzierung stieg, schließlich konnten die Schüler der Lindenschule den Scheck in Empfang nehmen.

Die Schülerinnen und Schüler wurden neben ihren Lehrern von der Schulamtsdirektorin Frau Schoell vom Staatlichen Schulamt Göppingen und von der Sachgebietsleiterin Frau Sperling von der Stadt Geislingen begleitet.

Für das Schuljahr 2017/18 hatte sich die Lindenschule Geislingen mit dem Projekt „Gründung eines Weltladens“ beworben und wurde als eine von sechs Schulen in Baden- Württemberg in den Förderkreis aufgenommen. Mit der Aufnahme standen dem Projekt zunächst 6000€ Startkapital zur Verfügung sowie eine begleitende professionelle Beratung durch die Firma MTO.

Start des Projekts war am 11.10.17. 31 Schüler der Lindenschule präsentierten ihr Vorhaben im Weißen Saal des Stuttgarter Schlosses. Die Vorstände, sowie die Leiter der Abteilungen Einkauf, Verkauf, Marketing und Finanzen aus der 7. Klasse erläuterten der Jury und weiteren 300 Zuschauern, was sie für dieses Schuljahr geplant hatten, um den Weltladen erfolgreich und nachhaltig an der Lindenschule auf den Weg zu bringen. Bei verschiedenen Verkaufsaktionen konnte ein Umsatz von über 2000€ erzielt werden.

Ein Dankeschön gilt auch dem Weltladen Geislingen, mit dem die Jugendlichen einen kompetenten und verlässlichen Partner an ihrer Seite haben. Ebenso gilt der Dank für die Unterstützung der katholischen Gesamtkirchengemeinde.

Als nächstes Ziel wird der Weg zur FairTrade-Schule in Angriff genommen.

 -Achim Steiner-

Bild Preisverleihung Würth-neu123

7er auf dem Mittelaltermarkt Esslingen

20171214_112718Unsere „Siebener“ (7a, 7b) ließen das Kalenderjahr 2017 auf dem Mittelaltermarkt in Esslingen am Neckar ausklingen. Bei herrlichem Sonnenschein ging es zunächst durch die gepflasterten Gassen um das mittelalterliche Treiben auf sich wirken zu lassen. Es folgte eine spannende Erkundungstour quer durch den Markt und so manche Anekdoten der Schausteller sicherte das Theoriewissen aus dem Geschichtsunterricht. Die Sage um das schwarze Kelterteufele am Kielmeyerhaus und warum die Esslinger „Zwiebeln“ genannt werden, überraschte so manchen. Zum Abschluss stiefelte man die Treppen hinauf zur Burg und genoss gemeinsam das herrliche Panorama der Stadt.

 

« Older Entries