Kategorie-Archiv: Feste und Feiern

Flötenspiel, Klanggeschichte, Gedichte und Gesang in der Lindenschule

Die Adventfeier im Rahmen des Lebendigen Adventskalender hat Tradition an der Lindenschule Geislingen. Wieder präsentierte sich die Schulgemeinschaft mit einem großen Programm und lud anschließend zu Punsch, selbst gebackenen Plätzchen und Gesprächen zum Verweilen ein.

Wiederholt wiesen Kerzenlichter den Weg für die Besucher zur Adventfeier in der Schule. Der Eingangsbereich, die Mensa und die Aula waren erneut mit einer Winterlandschaft und weiterem durchweg selbstgebastelten Adventsschmuck dekoriert. Verantwortlich hierfür zeigten sich Irina Mehlmann und die Klassenlehrerinnen der ersten Klassen.

Bereits im Vorfeld hatte Günter Küfer wieder die Fenster der Schule in eine weihnachtliche Landschaft verwandelt. Im Gebäude selbst waren die Tische mit Zweigen, Gebäck und Nüssen festlich dekoriert. Das Gebäck hatten im Rahmen der Ganztagesangebote Ayse Celebi, Christina Sill, Iris Bastendorf und Tanja Graf mit Kindern und Jugendlichen der Lindenschule vorbereitet und gebacken. Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe sieben übernahmen mit ihren Lehrern Brigitte Wagner und Uli Eisele den Service und reichten selbst gemachten Punsch.

Mit Beginn der Vorführungen hatten sich zahlreiche Gäste, Eltern, Verwandte und Freunde in der Schule versammelt, sodass kaum ein Platz frei blieb. Alma Decker und Lewin Veil Teixeira aus der Klasse 4b führten kurzweilig durch das Programm. Eröffnet wurde der Abend mit Liedern des Schulchors und Beiträgen der Kinder der Klassenstufe zwei und drei. So erklang zu Beginn „Gatatumba, gatatumba, alle Menschen wollen singen!“, gefolgt von „Schmücket alles auf das Beste“.

Nach einer Einstimmung von Alma Decker und Elina Ronnabakk auf ihren Blockflöten zu „O Tannenbaum“ folgte die gleichnamige Klanggeschichte der Kinder der Klassenstufe zwei auf ihren Orff-Instrumenten unter der Leitung von Simone Steinsiek.

Wieder führten Alma Decker und Elina Ronnabakk mit ihren Flöten das nächste Lied des Chores „O laufet, Ihr Hirten, lauft alle zugleich“ ein und begleiteten gekonnt mit einer Obermelodie. Das Lied „Zumba zumba, welch ein Singen“ schloss sich daran nahtlos an. Die Kinder der Klassenstufe drei präsentierten sich mit einem Tanz zur Melodie des „Feuervogel“ von Igor Strawinsky unter der Leitung von Christine Bauer-Renner. Ebenso interpretierten die Kinder der Klasse 3c das besinnliche und nachdenkliche Gedicht „Der kleine Stern“ unter der Leitung ihrer Klassenlehrerin Sina Schöller.

Nach „Mary had a baby, my Lord“ der Chorkinder und „Was soll das bedeuten“ der Flötengruppe beschloss „Feliz Navidad“ den Reigen der Vorträge, die Kinder verabschiedeten sich unter reichlich Applaus mit den Weihnachtsgrüßen in den Sprachen Spanisch, Holländisch, Kroatisch, Russsisch, Türkisch, Norwegisch, Ungarisch, Englisch und Deutsch. Begleitet wurden die Sängerinnen und Sänger von Christine Bauer-Renner an der Gitarre und Christof Straub am Klavier.

Wie in jedem Jahr leiteten die Chorkinder der Lindenschule mit einem abgewandelten Text zu „Penny Lane“ von den Beatles auf das Beisammensein bei Kerzenlicht über. Besucher und Kinder genossen bei der Adventfeier die besinnliche und friedliche Stimmung hin auf dem Weg zu Weihnachten.

12 34 56

8-min7-min 9-min10-min

Verabschiedung der Neuntklässler der Lindenschule Geislingen 2019

Mit einer Feierstunde in der Lindenschule mit Eltern und Kollegium verabschiedeten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a, die Jugendlichen der Klasse 9b erhielten zuvor schon am Vormittag ihre Abschlusszeugnisse.

Traditionell zu Klängen des Spielmannszuges – zahlreiche Neuntklässler gehören diesem an – zogen die Jugendlichen wieder paarweise in die Aula ein. Durch das Programm führten gekonnt Jasmin Azzam und Anna Kalinger, ein von den Schülerinnen und Schülern gemeinsam mit ihrer Lehrerin Christina Sill einstudierter „Lindenschulrap“ förderte spürbar den bereits stimmungsvollen Abend.

Zusammen mit Ihrer Klassenlehrerin Friederike Feix hatten die Jugendlichen weiterhin verschiedene Sketche zum Schulleben einstudiert und souverän dargeboten, ein Rückblick mit den „highlights unseres Schullebens von 2014 – 2019“ komplettierten den Abend, bevor schließlich Abschiedsworte und Dank der Schüler, hier wieder Jugendgemeinderätin Jasmin Azzam und Anna Kalinger, von Seite der Lehrerschaft Rektor Christof Straub und Klassenlehrerin Friederike Feix die gute Zusammenarbeit zwischen Elternhaus, Schule und vor allem den Schülerinnen und Schülern hervorhoben.

Beide lobten die Jugendlichen und zollten Anerkennung, wünschten ihnen alles Gute auf ihren weiteren schulischen und beruflichen Wegen in der Zukunft. Schließlich dankte die Schulleitung allen Kolleginnen und Kollegen, die die Schülerinnen und Schüler in ihrer Schulzeit begleiteten.

 

Als Jahrgangsbester wurde Patrick Wagner (9b) mit einem Schulpreis ausge-zeichnet. Weitere Preise für sehr gute Leistungen erhielten Jasmin Azzam (9a) und Natasa Krstic (9b).

Belobigungen für gute Leistungen erhielten Anna Kalinger und Flavius Matei (beide 9a), sowie Jasmin Krautwurst (9b).

Für die beste Leistung im Fach Deutsch wurde Anna Kalinger (9a) der Schubart-Preis der Stadt Geislingen zuerkannt, den Daniel-Straub-Preis für die beste Leistung im Fach Mathematik erhielt Flavius Matei (9a).

 

Die Absolventen im Überblick:

Klasse 9a: Lara Allal, Jasmin Azzam, Mihaela Cosic, Zeynep Efe, Tanja Goceva, Anna Kalinger, Dzenifer Keskin, Lorena Mirkovic, Yusufhan Cakir, Ryan Heyde, Rahik Khan, Maxim Kiprianov, Flavius Matei, Jannik Sickert, Melih Simsek, Tunahan Sisman, Pascal Swierzy, Berkay Tunali, Timo Wagner.

 

Klasse 9b: Gizem Aslan, Nina Banzhaf, Jasmin Krautwurst, Natasa Krstic, Esma Ocak, Selin Özen, Janina Spolert, Argjenta Sylaj, Josephine Wenderholm, Karim Azzam, Antonio Brajkovic, Deniz Celik, Marcelo Machado Faria, Ivan Maslac, Kevin Orzel, Serkan Özkan, Paul Rüger, Patrick Wagner, Elvan Yilmaz.

 

IMG_2254 IMG_2252

Chorkinder der Lindenschule bei der Churchnight

Wie in den Vorjahren auch besuchten zahlreiche Chorkinder trotz Herbstferien am Reformationstag die ChurchNight in der Martinskirche. Bewusst setzt man hier auf die Bedeutung dieses Tages und auf zahlreiche Mitmachangebote für die Kinder, die allesamt mit Familien und Angehörigen gekommen waren.

Nach der Begrüßung, kindgerechten Erläuterungen zu diesem Datum und zur Reformation durch Dr. Martin Luther (Benjamin Decker) eröffneten die Kinder der Klassenstufen drei und vier der Lindenschule den Melodienreigen zunächst mit weltlichen Liedern wie „Shalala“, „das Jahreszeiten-Lied“, nachdenklich mit „der große Zedernbaum“, sowie „un poquito cantas“.

Schließlich rundeten „vergiss es nie“ und „ich lobe meinen Gott“ den Gesangsvortrag ab. Rektor Christof Straub dankte den Kindern und vor allem auch den Eltern für den Besuch und die Möglichkeit zum Auftritt in der schulfreien Zeit. Die Kirchengemeinde bedankte sich bei jedem einzelnen Kind mit Gebäck und nunmehr konnten alle Kinder und Erwachsenen die Angebote wie z. B. Nagel schmieden, oder auch Geschichten hören im Kirchturm, nutzen.

Churchnight

Schulfest 2017

So ein Zirkus“ in der Lindenschule

Manege frei für die Zirkuskinder!“, so hieß es am Freitagnachmittag auf dem Schulhof der Lindenschule. Punkt 14.30 begrüßte der Spielmannszug unter der Leitung von Markus Pölz und Martin Sill mit Trommlern und Pfeifern die in großer Zahl gekommenen Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde der Schule. Schnell lag die richtige Feierstimmung in der Luft und als dann plötzlich Zirkusmusik ertönte klatschte das Publikum schon begeistert mit.

Und dann kamen sie. – Rund 280 Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 einschließlich der Vorbereitungs- und der Grundschulförderklasse hatten sich als Zirkuskinder verkleidet und boten ein farbenfrohes und vergnügtes Bild. Zum Auftakt legten die Schüler der Klasse 6b einen bunten Fallschirm, der ein Zirkuszelt symbolisieren sollte, in der Mitte ab. Kleine Zirkuspferde trabten nun über den Schulhof, Balletttänzerinnen schwebten hinterher und als Magier verkleidete Zweitklässler verzauberten ihre Mitschüler und natürlich auch das Publikum. Drittklässler jonglierten im Takt und die Dompteure aus der 4. Jahrgangsstufe „dressierten“ ihre Löwenmitschüler. Den Abschluss der grandiosen Aufführung, die die Grundschüler mit ihren Lehrerinnen und Lehrer über Wochen einstudiert hatten, bildeten die Clowns der Klasse 5b. Sie bezauberten durch einen lustigen Tanz und brachten das Publikum zum Lachen als sie auf einem großen Dreirad die anderen Akteure umrundeten, herumalberten und noch eine Konfettikanone abfeuerten.

Als Zirkusdirektor begrüßte nun Christof Straub Akteure und Gäste und lud alle zum Mitmachen an den vielen verschiedenen Spielstationen ein und natürlich auch dazu, sich kulinarisch verwöhnen zu lassen. Dies ermöglichten wie immer die Eltern der Lindenschüler, die in bewährter Weise für die Verpflegung der Gäste sorgten.

Parallel zu dem fröhlichen Treiben auf dem Schulhof, fand noch ein Sponsorenlauf statt, an dem alle Schülerinnen und Schüler teilnahmen und mit großer Ausdauer Runde um Runde drehten.

Gegen 17.30 Uhr lud der Spielmannszug nun zum zweiten Highlight des Tages ein. In der Aula der Lindenschule verfolgten über 400 Besucher eine Zirkusaufführung unter Leitung von Schulleiter Christof Straub. Der Schulchor, begleitet vom Salonorchester Geislingen, eröffnete mit dem fetzigen Song „Die Show beginnt“ ein buntes Programm. Junge Jongleure bewiesen ihre Kunstfertigkeit, Akrobaten beeindruckten mit sportlichen Fähigkeiten und Clowns brachten das Publikum zum Lachen. Begeistert waren auch Groß und Klein vom Auftritt des Gaststars „Marv, der Zauberer“aus Eybach. Er verblüffte sein Publikum mit Zaubertricks, die gefühlt an „Hexerei“ grenzten. Passgenau hatte der Chor auch diesen Titel gewählt um den Auftritt des Zauberers anzukündigen.

Zilan Yildiz und Hanna Seybold aus der Klasse 4b moderierten gekonnt das Programm, das mit dem gemeinsam gesungenen Lied „We are the Welt, we are the children“ seinen Abschluss fand.

Schüler, Eltern, Lehrer und der Lindenschule verbundene Menschen haben diesen Tag für alle zu einem schönen Erlebnis werden lassen. Ein ganz herzlicher Dank gilt ihnen allen und auch den Sponsoren, die dazu beigetragen haben, dass sich die Schule nun einen neuen Airhockeytisch und eine Schaukel für die jüngeren Kinder leisten kann. S. Hägele

k-DSC_2263 k-DSC_2275 k-DSC_2294 k-DSC_2259

k-DSC_2271 k-DSC_2283

k-DSC_2313 k-DSC_2321

k-DSC_2347 k-DSC_2358

 k-DSC_2361 k-DSC_2363

k-DSC_2379 k-DSC_2386

k-DSC_2389 k-DSC_2391

k-DSC_2405 k-DSC_2397

Zirkus „SBEL“ mit Kindern und Grundschülern sorgt für Sensation

Der Zirkus „SBEL“ mit seiner Artistengruppe aus Geislinger Kindergartenkindern und Schülern trumpfte in der Lindenschule allerhand Sensationen auf. Der Zirkus hatte am 19.Dezember zur exklusiven Vorstellung im Schulhaus geladen. Rund 150 Eltern waren gekommen um live zu erleben, welche Kunststücke die Kinder einstudiert hatten.

Der Zirkuspädagoge und Leiter des Einsteinkindergartens Herr Markus Mitterhofer hatte drei Monate lang mit 43 Kindern aus seiner eigenen Einrichtung, dem Kinderhaus „Die kleine Siedlungsstrolche“ und dem Kindergarten „Bunte Welt“ sowie einigen Erstklässlern der Lindenschule für die Vorführung geprobt. Zusammen stellten sie eine ausgelassene Vorstellung auf die Beine und ernteten dafür viel Lob und Applaus von allen Gästen.