Archive for Sonstiges

Lindenschule gewinnt 1000 € Preisgeld

Lindenschulweltladen belegt den 4. Platz beim Würth Bildungspreis

Bei der feierlichen Verleihung des Würth-Bildungspreises im Hospitalhof in Stuttgart belegte der Lindenschulweltladen den 4. Platz, verbunden mit einem Preisgeld von 1000 €. Alle Schulen stellten nochmals ihr Projekt vor über 300 Zuschauern vor, die Anspannung über die Bekanntgabe der Platzierung stieg, schließlich konnten die Schüler der Lindenschule den Scheck in Empfang nehmen.

Die Schülerinnen und Schüler wurden neben ihren Lehrern von der Schulamtsdirektorin Frau Schoell vom Staatlichen Schulamt Göppingen und von der Sachgebietsleiterin Frau Sperling von der Stadt Geislingen begleitet.

Für das Schuljahr 2017/18 hatte sich die Lindenschule Geislingen mit dem Projekt „Gründung eines Weltladens“ beworben und wurde als eine von sechs Schulen in Baden- Württemberg in den Förderkreis aufgenommen. Mit der Aufnahme standen dem Projekt zunächst 6000€ Startkapital zur Verfügung sowie eine begleitende professionelle Beratung durch die Firma MTO.

Start des Projekts war am 11.10.17. 31 Schüler der Lindenschule präsentierten ihr Vorhaben im Weißen Saal des Stuttgarter Schlosses. Die Vorstände, sowie die Leiter der Abteilungen Einkauf, Verkauf, Marketing und Finanzen aus der 7. Klasse erläuterten der Jury und weiteren 300 Zuschauern, was sie für dieses Schuljahr geplant hatten, um den Weltladen erfolgreich und nachhaltig an der Lindenschule auf den Weg zu bringen. Bei verschiedenen Verkaufsaktionen konnte ein Umsatz von über 2000€ erzielt werden.

Ein Dankeschön gilt auch dem Weltladen Geislingen, mit dem die Jugendlichen einen kompetenten und verlässlichen Partner an ihrer Seite haben. Ebenso gilt der Dank für die Unterstützung der katholischen Gesamtkirchengemeinde.

Als nächstes Ziel wird der Weg zur FairTrade-Schule in Angriff genommen.

 -Achim Steiner-

Bild Preisverleihung Würth-neu123

Ein Weltladen an der Lindenschule

6000 € Startkapital zum Aufbau der Schülerfirma

Sechs Schulen hat das Kompetenzzentrum Ökonomische Bildung für den Würth Bildungspreis 2018 nominiert. Mit dem Projekt „Gründung eines Weltladens“ hatten sich die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7 mit Ihren Lehrern Achim Steiner, Thomas Zigouris und Thomas Reiff hierfür erfolgreich beworben. Mit im Fokus steht dabei auch eine Partnerschule in Indien, mit der die katholische Kirchengemeinde St. Sebastian, hier entstand der Kontakt über Gemeindereferent Georg Lehnert, in Verbindung steht und diese unterstützt.

Mit der Aufnahme stehen dem Projekt zunächst 6000 € Startkapital zur Verfügung, ebenso eine professionelle Beratung durch die Firma MTO.

Bereits am 11. Oktober präsentierten 31 Schüler der Lindenschule ihr Vorhaben im Weißen Saal im Neuen Schloss in Stuttgart. Die Vorstände sowie die Leiter der Abteilungen Einkauf, Verkauf, Marketing und Finanzen aus der 7. Klasse erläuterten der Jury und weiteren 300 Zuschauern, was sie für dieses Schuljahr geplant haben, um den Weltladen erfolgreich und nachhaltig an der Lindenschule auf den Weg zu bringen.

Am Ende der Präsentation wurden Bilder vom Projekt selbst, der Lindenschule und unserer Partnerschule in Umwahlang/ Indien, begleitet von Kindern des Schulchores der Klassenstufen 3/4, gezeigt. Die Unterstützung durch die Schulleitung ist wichtig und wird eingefordert, deshalb waren sowohl Konrektorin Sybille Hägele als auch Rektor Christof Straub mit in Stuttgart.

Durch die Gründung des Weltladens an unserer Schule möchten wir das sozial- wirtschaftliche Profil stärken. Das Projekt soll in den verschiedenen Klassenstufen in mehreren Fächern nachhaltig mit breiter Zustimmung aller am Schulleben beteiligten Personen integriert werden. Es soll außerdem schüler- und praxisorientiert sein und so einen entscheidenden Beitrag zur Ausbildungsreife unserer Schüler leisten.

Ein weiteres Anliegen des Projektes ist es, dass die Schüler das im Fachunterricht erworbene Wissen praktisch in realitätsnahen wirtschaftlichen Zusammenhängen gebrauchen sowie Schlüsselqualifikationen für die erfolgreiche Bewältigung des Überganges von der Schule in den Beruf wie Eigeninitiative, Verantwortungs-bereitschaft und Teamfähigkeit erwerben und anwenden.

Um diese Idee des Weltladenvereins an unserer Schule zu verwirklichen, haben Lehrer eine Satzung für dieses pädagogische Projekt an der Lindenschule Geislingen entworfen. Ziel der Satzung ist das Führen eines Weltladens, in dem Schüler Artikel aus fairem Handel anbieten und verkaufen, dem Aufbau eines „Globalen Klassenzimmers“ zur Information über den fairen Welthandel und durch Kooperationen mit Projekten, die Bildung für Kinder unterstützen. Im Fokus soll dabei unsere Partnerschule in Indien stehen, die auch von unserer Kirchengemeinde St. Sebastian unterstützt wird.

Mit dem Weltladen Geislingen haben wir bereits einen kompetenten Partner, der uns unterstützt.

Achim Steiner

würth

Die strahlenden Schülerinnen und Schüler nach ihrer Präsentation

 

Bildungspreis der Kreissparkasse

Lindenschule gewinnt 3000 € beim Bildungspreis der Kreissparkasse

Am 25. Juli fand in der Stadthalle Eislingen die Verleihung des Bildungspreises der Kreissparkasse Göppingen statt. Dabei bekam die Lindenschule den 1. Preis für ihr Projekt „Gestaltung und Erweiterung des Schulgartens“ verliehen. Schüler und Lehrer freuten sich riesig über den Scheck in Höhe von 3000 €, den sie in Empfang nehmen durften.

Zielgruppe des Projektes sind alle Schüler, Lehrer und Mitarbeiter der Lindenschule Geislingen. Durch die Gestaltung und Erweiterung des Schulgartens soll es möglich werden, theoretische Inhalte des Bildungsplanes anschaulich und praxisnah zu unterrichten.

Außerdem gibt es in der Grundschule die Betreuungsangebote „Wald und Natur“ sowie „Jungschar“, die den Schulgarten ebenfalls regelmäßig nutzen werden.

In der Schulkantine sowie im WAG- Unterricht werden bereits jetzt schon Obst, Gemüse und Kräuter verarbeitet. Dieses Angebot an frischen Nahrungsmitteln soll erweitert werden.

Der Schulgarten wurde bereits vor ein paar Jahren angelegt. Es gibt ein kleines Beet, eine Materialhütte mit Werkzeug sowie einen Kompostplatz. Um im „Grünen“ zu unterrichten fehlen jedoch geeignete Sitzmöglichkeiten für Schulklassen. Deshalb sollen auf die, an den Schulgarten angrenzenden Steintreppen, Holzbänke gebaut werden. Zusätzlich ist geplant, den Schulgarten mit Nistkästen, einem Entenhaus und Insektenhotels zu erweitern um weitere Inhalte des Bildungsplanes praxisnah unterrichten zu können.

Für den Anbau von Kräutern soll eine Kräuterschnecke und für den Anbau von Gemüse ein Hochbeet angelegt werden.

Zusätzlich wird es Feuerschalen geben, die zum Grillen einladen. Hierzu wird dann Obst und Gemüse aus dem Schulgarten serviert werden.

Achim Steiner

ksk

von hinten links: die Lehrer Th. Zigouris, A. Steiner und K. Cesario,

von vorne links: Schüler der Klassen 6ab: Fabian Köhler, Cagla Yumakligil, Diana Ventola, Karina Golfinger

 

Schulfest 2017

 

Schüler und Lehrer der Lindenschule laden Sie
ganz herzlich zu ihrem Schulfest ein!

7. Juli 2017
Beginn: 14.30Uhr

Kommen – Staunen

14.30      

Spielmannszug    Herr Söll/ Herr PölzSo ein Zirkus

Zirkuskinder         alle Schüler der GS

                             alle GS-Lehrer

Begrüßung           Herr Straub

 

15.00     

Sponsorenlauf

Spielstationen auf dem Schulhof

gemütliches Beisammensein

 

17.30     

Spielmannszug     Herr Söll/ Herr Pölz

Zirkusaufführung   Herr Straub

                               GS-Chor

                               Zirkuskinder

IMG-20170622-WA0006

Schauen – Mitmachen

Spielmannszug

akrobatische Vorführungen

Sponsorenlauf

Spielstationen

Geschicklichkeitsstationen

Torwand, Kletterwand

Glücksrad

Schminken

Essen – Trinken

Kaffee und Kuchen

Türkische Spezialitäten

Pommes, Eis

Rote, Sucuk

 


Wir freuen uns auf Sie!

 

Lindenschule ist Kreismeister

Fußballjugend der Lindenschule ist Kreismeister

In einem durchweg aufregenden und spannenden Turnier wurde vergangenen Mittwoch in Salach im Bundeswettbewerb der Schulen Jugend trainiert für Olympia für die Sportart Fußball der Kreistitel für die Grundschulen ausgespielt. Hierbei trotzten die Jungen der Klassenstufe 4 der Hitze und erkämpften sich den Titel.

In der Vorrunde ließen die Schüler die Grundschulen aus Treffelhausen, aus Unterböhringen und aus Rechberghausen hinter sich, im Viertelfinale wurde die Gemeinschaftsschule am Tegelberg mit 5:1 ausgeschaltet. Die Halbfinalbegegnung, erneut gegen Rechberghausen, und das Finale gegen die Albert-Schweitzer-Schule Göppingen endeten denkbar knapp jeweils mit 1:0, beide Male traf für die Lindenschule Gabriel Tadic ins Tor. Kurz vor Ende des letzten Spiels zeigte Torhüter Bleron Zejneli erneut eine Glanztat und verhinderte ein Neunmeterschießen.

Die Freude um den Titelgewinn war riesengroß und wurde gleich nach der Ankunft in Geislingen im benachbarten Biergarten mit einem Eisessen, zusammen mit Trainer und Lehrer Kevin Cesario sowie Schulleiter Christof Straub, belohnt.

Foto hintere Reihe: Mateo Tadic, Jonas Exner, Lehrer Kevin Cesario, Gabriel Tadic, Bleron Zejneli

Vordere Reihe: Finn Kisling, Koray Görkem, Emirkan Ugur, Alessio ArgentinoGS Kreismeister

Schüler zu digitalen Ersthelfern ausgebildet

Der verantwortungsvolle Umgang mit Smartphones und anderen mobilen Medien ist ein großes Thema an allen Schulen. Daher haben Experten des Jugendportals „Handysektor.de“ vergangene Woche ausgewählte Schüler und Schülerinnen der Klassenstufen 7 und 8 als digitale Ersthelfer ausgebildet. Neben Gefahren wie Cybermobbing, Sexting, Gewaltvideos und Kostenfallen wurden auch die sichere Smartphone- und App-Nutzung, Netiquette sowie kreative Einsatzmöglichkeiten mobiler Medien besprochen und erarbeitet. Die ausgebildeten digitalen Ersthelfer sollen zukünftig Ansprechpartner für ihre Mitschüler bei Problemen mit dem Handy sein und als Anlaufstelle bei konkreten Problemen fungieren.  

Für das Kollegium der Lindenschule fand nachmittags ebenfalls eine Fortbildung zum Thema „Handy in der Schule“ statt. Dabei wurden die Lehrkräfte zu Fragen rund um mobile Medien im Schulalltag fit gemacht. Außerdem lernten sie verschiedene Apps kennen und kamen so dem Alltag der Schüler etwas näher.  

Gefördert wird die Ausbildung zu digitalen Ersthelfern durch die Landesanstalt für Kommunikation in Baden-Württemberg.

digitale Ersthelfer

 

Wald- und Naturnachmittag

Wie jeden Dienstagnachmittag machten sich einige unserer Erst-und Zweitklässler am 25.04. zusammen mit den Regenbogenkindern des Kinderhauses der kleinen Siedlungsstrolche auf den Weg in die Natur.

 

Das Ziel dieses Mal war eine Streuobstwiese am Oberböhringer Hang. Auf dieser Wiese entspringt eine kleine Wiesenquelle. Im Vorfeld äußerten die Kids den Wunsch einen Staudamm zu bauen, um mehr Wasser in einem Teil des Wiesenbaches zu haben. Unser Naturexperte vom BNAN Markus Kückenwaitz organisierte und begleitete das Projekt und unterstützte die Jungs und Mädels tatkräftig. Mit Säge, Hammer, Hacke und Pickel wurde gearbeitet und geschafft wie die Großen. Außerdem durfte mal so richtig nach Herzenslust im Dreck gematscht werden.

Nach getaner Arbeit ging es geschafft aber glücklich und zufrieden nach Hause.

Natürlich wollten am nächsten Dienstag alle sehen, was sich inzwischen am Staudamm getan hat und so führte uns unser Weg wieder zu unserer Streuobstwiese. Tatsächlich hatte sich das Wasser inzwischen ganz ordentlich angestaut, so dass sich hier ein kleiner Lebensraum für Frösche, Kröten und Molche entwickeln kann.

Höhepunkt an diesem zweiten Nachmittag war dann aber eine Blindschleiche, die die Kinder entdeckt hatten. Einige ganz Furchtlose trauten sich sogar, das Tier in die Hand zu nehmen. Natürlich wurde das doch etwas verängstigte Tier dann wieder behutsam an einen geschützten Platz gebracht.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Herrn Kückenwaitz für die Planung und Durchführung unserer Staudammaktion und natürlich auch dafür, dass er uns jeden Dienstag mit Rat und Tat unterstützt.

Hier gibt es weitere Bilder.

-H. Schuster-

20170425_142821

Lindenschüler beteiligen sich an der Aktion „Geislingen räumt auf“

Da staunten die Schülerinnen und Schüler der Lindenschule aus der Klassenstufe 6 nicht schlecht, als sie sahen, was für Müll im weiteren Umkreis ihrer Schule von den Leuten weggeworfen wurde. In ihren leuchtenden Sicherheitswesten, bewaffnet mit Handschuhen, Zangen und blauen Müllsäcken, nahmen sie letzte Woche mit ihren Lehrern an der Aktion „Geislingen räumt auf“ teil.

Kochtöpfe, ein Bodenblech, leere Schnaps- und Bierflaschen in großer Zahl, ganze Zeitungsbündel, Werbematerial, Tetrapacks, Gummistiefel und sogar eine Deutschlandfahne waren vor allem entlang der Fils und in der Auchtweide von gedankenlosen Mitbürgern entsorgt worden. Hinzu kamen vor allem Plastiktüten. Am ekligsten fanden die Schülerinnen und Schüler die schwarzen Beutel mit Hundekot, die eigentlich von den Hundebesitzern entsorgt werden müssten. Stolz waren die Lindenschüler dann am Ende des Vormittags auf ihr stattliches Ergebnis und das saubere Filsufer. „Hoffentlich wird das Gebiet nicht mehr so schnell dreckig“, meinte eine Schülerin zum Abschluss.

-T. Reiff-

 muellsammelaktion 03 17 lindenschule

 

Erste Jugendkonferenz in Geislingen

Am 24.Januar 2017 fand in der Jahnhalle die erste Geislinger Jugendkonferenz statt.

Unter der Leitung von Prof. Olaf Axel Burow entwickelten Geislinger Jugendliche von fast allen Schulen Ideen für ein besseres Freizeitangebot in ihrer Heimatstadt. Mit dabei waren auch die Klassensprecher der Klassen 7 bis 9 und die Jugendgemeinderätin der Lindenschule. Es war ein toller Tag bei dem viele kreative Köpfe Visionen entwickelten, wie das Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche im Jahr 2022 aussehen könnte.

Von Baggersee, über neue Fußballplätze bis hin zu einer Trampolinhalle oder einer Sommerrodelbahn gab es reichlich Vorschläge von denen der eine oder andere vielleicht umgesetzt werden kann. Versorgt wurden die Teilnehmer mit kostenlosen Getränken und einem leckeren Mittagessen aus der WMF Küche.

-M. Söll-

  

JuKoJuKo3

JuKo2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

« Older Entries