Archive for Sonstiges

Wald – und Naturnachmittag

Als tolle Umweltschützer und fleißige Sachensucher zeigten sich die Erst- und Zweitklässler beim Wald- und Naturnachmittag. Gemeinsam mit den Kindergartenkindern des Kinderhauses der kleinen Siedlungsstrochle sammelten sie auf ihrem Weg zum Waldplatz jede Menge achtlos weggeworfenen Müll ein. So fand Nils Teile einer Schubkarre, Esma einen kaputten Ball und die anderen Kinder noch viele kleinere Dinge. Schnell wurde alles in einen Sack gepackt und anschließend entsorgt.Müllsammler

Mit Hammer und Nagel Muttertagsgeschenke gebastelt

Voller Eifer und Begeisterung waren die Kinder der Klasse 1a dabei, mit Wolle, Hammer und Nagel wunderschöne Herzen als Muttertagsgeschenke zu basteln. Tatkräftig unterstützt wurden sie dabei von den Schülern der Klasse 9 die sich toll um die Kleineren kümmerten, Ihnen zeigten, wie sie mit dem Hammer umgehen müssen und dafür sorgten, dass sich niemand allzu fest auf die Finger klopfte.

Am Ende waren alle Beteiligten stolz auf ihre Werke und sowohl die Großen als auch die Kleinen waren sich einig – „Das müssen wir mal wieder machen!“

IMG_20190503_105255IMG_20190503_105512IMG_20190503_105522IMG_20190503_110225IMG_20190503_110345IMG_20190503_110351IMG_20190503_112210IMG_20190503_115921

IMG_20190503_105934

Fit für den Notfall

Ob beim Spielen auf dem Pausenhof oder beim Schneiden mit der Schere – kleinere Unfälle und Wunden gibt es an der Schule immer wieder. Wie man sich in solchen Situationen oder auch in Notfällen verhält, haben jüngst zehn Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 der Lindenschule Geislingen im Kurs „Medizinische Erstversorgung mit Selbsthilfeinhalten“ (MEmS), im Rahmen des Faches „WAG“, organisiert mit ihrer Lehrerin Frau Stefanie Ströhle, erfahren.

In insgesamt neun Schulstunden standen Inhalte wie das Absetzen eines Notrufs, die Kontrolle der Atmung und die Reanimation auf der Tagesordnung. Alle übten sich außerdem in der akuten Wundversorgung, dem Anlegen unterschiedlicher Verbände und dem richtigen Verhalten bei Verbrennungen, bei Vergiftungen und bei Bewusstlosigkeit.

Am Ende des Kurses erhielten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Bescheinigung, die auch für die Zulassung zum Führerschein anerkannt wird.

Ein großer Dank gilt dem Team des ASB Regionalverband Alb & Stauferland, das diesen Kurs durchgeführt hat!

Stefanie Ströhle

Bild 1

Bild 2

Fußballjugend der Lindenschule ist Hallenkreismeister

In einem durchweg aufregenden und spannenden Turnier wurde bereits vor den Faschingsferien in Salach im Landeswettbewerb der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“ für die Sportart Fußball der Kreistitel für die Grundschulen ausgespielt. Hierbei setzten sich die Jungen der Lindenschule durch und erkämpften sich den Titel.

 

In der Endrunde ließen die Schüler der Lindenschule die Grundschulen aus Bad Boll, Salach, Ottenbach, Göppingen und der Albert-Einstein-Schule Geislingen souverän hinter sich. Dabei wurden alle Spiele mit einem Torverhältnis von 13:0 gewonnen.

In der ersten Halbfinalbegegnung setzte sich die Tegelbergschule Geislingen gegen Bad Boll durch. Im zweiten Halbfinale besiegte die Lindenschule Geislingen klar die Janusz-Korcak-Schule Göppingen.

In einem vor Spannung kaum zu überbietenden Finale musste das 9m-Schießen über Sieg und Niederlage entscheiden. Nach den ersten drei Schützen stand es 2:2 Unentschieden. Nun musste der „Sudden Death“ entscheiden. Dabei behielt die Lindenschule die Nerven und gewann schließlich verdient den Kreismeistertitel der Hallenrunde.

Das RP-Finale findet für beide Geislinger Finalteilnehmer am 5. Juni 2019 statt.

fußball2019

Lehrer: Kevin Cesario

(mittlere Reihe von links nach rechts)
Nick Hahn, Nico Juculano, Kaan Ocak, Marko Reich, Dejan Urbanschik

(vordere Reihe von links nach rechts)
Tino Pratljacic, Erhan Güzegül

Hundebesuch im Biologieunterricht

Fünftklässler der Lindenschule Geislingen lernen mit Hund Henry

Wie gehe ich richtig mit einem Hund um? Was braucht ein Hund? Was kostet es, einen Hund zu halten? Diese und weiteren Fragen gingen die Fünftklässler an einem Dezemberfreitag vor Weihnachten im Rahmen der Unterrichtsreihe zum Thema „Haustiere“ nach. Höhepunkt der Unterrichtseinheit war der Abschluss: Zu Besuch kam Hund „Henry“ mit seiner Besitzerin Lilli Kappel.

In zwei Stunden lernten die Schüler wie man respektvoll mit Hunden umgeht, wie sich Hunde in verschiedenen Situationen verhalten, welche Pflege sie brauchen, was sie essen und wie man einen Hund erzieht.

Henry zeigte außerdem welche Kunststücke er im regelmäßigen Training in der Hundeschule lernt und sogar an Turnieren unter Beweis stellt. Die Schülerinnen und Schüler hatten auch Gelegenheit den Hund zu streicheln und mit Leckerlies zu füttern. Das erforderte ziemlich viel Mut, doch alle haben sich getraut und so konnten viele Erinnerungsfotos geschossen werden.

Die Klassen 5a und 5b hatten viel Spaß bei dem Besuch und bedanken sich ganz herzlich bei Frau Kappel und Henry.

 Klasse 5a mit Hund Henry-min

Klasse 5a mit Henry

Klasse 5b mit Hund Henry-min

Klasse 5b mit Henry

Lebendiger Adventskalender 2018

Adventsnachmittag an der Lindenschule

Erneut lud die Schulgemeinschaft der Lindenschule am vergangenen Mittwoch zum lebendigen Adventskalender ein. Neben den Auftritten bei der Seniorenweihnacht in der Jahnhalle, zur Eröffnung des Geislinger Weihnachtsmarktes und dem kommenden Schülergottesdienst zu Weihnachten, war der Empfang in der Schule wieder einzigartig. Viele Kerzenlichter wiesen für Angehörige und Gäste den Weg zur Schule, der Eingangsbereich, die Mensa und die Aula waren mit Schlitten, Geschenken, Rentieren und vielen Sternen geschmückt. Verantwortlich hierfür zeigten sich einmal mehr Irina Mehlmann und die Klassenlehrerinnen der Klassen 2, Frau Bauer, Frau Fauser, Frau Schraml, sowie Frau Ulrich.

Bereits im Vorfeld hatte Günter Küfer wieder die Fenster der Schule in eine weihnachtliche Winterlandschaft verwandelt. Im Gebäude selbst waren die Tische mit Zweigen, Gebäck und Nüssen festlich dekoriert. Das Gebäck hatte im Rahmen der Ganztagesangebote Ayse Celebi und Stefanie Ströhle mit Kindern der Lindenschule vorbereitet und gebacken. Schüler/-innen der Klassenstufe 8 übernahmen den Service und reichten an zwei Stationen selbstgemachten Punsch. Mit Beginn der Vorführungen hatten sich zahlreiche Gäste, Eltern, Verwandte und Freunde in der Schule versammelt, sodass kaum ein Platz, stehend oder sitzend, frei blieb.

Eröffnet wurde der Abend mit Liedern des Schulchors und Beiträgen der Kinder der Klassenstufe 2. So begleitete Amelie Mändle souverän die Chorkinder zu „Lasst uns froh und munter sein“, anschließend trugen die Kinder in ihren Kostümen unter der Leitung ihrer Lehrerin Ute Schraml das Gedicht „Der Weihnachtsmann ohne Mütze“ vor. Währenddessen führten Rafael Rühle und Anton Häcker aus der Klasse 4c gekonnt durch das Programm. Sodann sang der Schülerchor der Klassen 2, 3 und 4, insgesamt rund siebzig Jungen und Mädchen, immer begleitet von Lehrer Markus Pölz an der Gitarre und Rektor Christof Straub am Klavier, „Hört der Engel helle Lieder“ und „Gatatumba, gatatumba, alle Menschen wollen singen“. Der Weihnachtsmützentanz der aus dem Ganztagesprogramm von Irina Mehlman folgte.

Eine kurzweilige Szene zu „Rudolph, das kleine Rentier“ schloss mit dem gleichnamigen Lied, gemeinsam mit dem Publikum sangen alle Kinder „Kling, Glöckchen, klingelingeling“ und schließlich zu „sei gegrüßt, lieber Nikolaus“ erschien gleichzeitig der wahre Nikolaus. Er dankte den fleißigen Kindern und Helfern, auch die Eltern vergaß er nicht mit in seine Worte einzubeziehen.

„Feliz Navidad“ beschloss die Vorträge, die Kinder verabschiedeten sich unter reichlich Applaus mit den Weihnachtsgrüßen in den Muttersprachen Italienisch, Spanisch, Kroatisch, Albanisch, Russisch, Holländisch, Thailändisch, Arabisch, Deutsch und schließlich auch Schwäbisch. Wie jedes Jahr leiteten die Chorkinder mit einem veränderten Text zu „Penny Lane“ von den Beatles auf das Beisammensein bei Kerzenlicht über. Besucher und Kinder genossen die besinnliche und friedliche Stimmung hin auf dem Weg zu Weihnachten.

Stefanie Ströhle

DSC08212-minDSC08301-min

Lindenschule gewinnt 1000 € Preisgeld

Lindenschulweltladen belegt den 4. Platz beim Würth Bildungspreis

Bei der feierlichen Verleihung des Würth-Bildungspreises im Hospitalhof in Stuttgart belegte der Lindenschulweltladen den 4. Platz, verbunden mit einem Preisgeld von 1000 €. Alle Schulen stellten nochmals ihr Projekt vor über 300 Zuschauern vor, die Anspannung über die Bekanntgabe der Platzierung stieg, schließlich konnten die Schüler der Lindenschule den Scheck in Empfang nehmen.

Die Schülerinnen und Schüler wurden neben ihren Lehrern von der Schulamtsdirektorin Frau Schoell vom Staatlichen Schulamt Göppingen und von der Sachgebietsleiterin Frau Sperling von der Stadt Geislingen begleitet.

Für das Schuljahr 2017/18 hatte sich die Lindenschule Geislingen mit dem Projekt „Gründung eines Weltladens“ beworben und wurde als eine von sechs Schulen in Baden- Württemberg in den Förderkreis aufgenommen. Mit der Aufnahme standen dem Projekt zunächst 6000€ Startkapital zur Verfügung sowie eine begleitende professionelle Beratung durch die Firma MTO.

Start des Projekts war am 11.10.17. 31 Schüler der Lindenschule präsentierten ihr Vorhaben im Weißen Saal des Stuttgarter Schlosses. Die Vorstände, sowie die Leiter der Abteilungen Einkauf, Verkauf, Marketing und Finanzen aus der 7. Klasse erläuterten der Jury und weiteren 300 Zuschauern, was sie für dieses Schuljahr geplant hatten, um den Weltladen erfolgreich und nachhaltig an der Lindenschule auf den Weg zu bringen. Bei verschiedenen Verkaufsaktionen konnte ein Umsatz von über 2000€ erzielt werden.

Ein Dankeschön gilt auch dem Weltladen Geislingen, mit dem die Jugendlichen einen kompetenten und verlässlichen Partner an ihrer Seite haben. Ebenso gilt der Dank für die Unterstützung der katholischen Gesamtkirchengemeinde.

Als nächstes Ziel wird der Weg zur FairTrade-Schule in Angriff genommen.

 -Achim Steiner-

Bild Preisverleihung Würth-neu123

Ein Weltladen an der Lindenschule

6000 € Startkapital zum Aufbau der Schülerfirma

Sechs Schulen hat das Kompetenzzentrum Ökonomische Bildung für den Würth Bildungspreis 2018 nominiert. Mit dem Projekt „Gründung eines Weltladens“ hatten sich die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7 mit Ihren Lehrern Achim Steiner, Thomas Zigouris und Thomas Reiff hierfür erfolgreich beworben. Mit im Fokus steht dabei auch eine Partnerschule in Indien, mit der die katholische Kirchengemeinde St. Sebastian, hier entstand der Kontakt über Gemeindereferent Georg Lehnert, in Verbindung steht und diese unterstützt.

Mit der Aufnahme stehen dem Projekt zunächst 6000 € Startkapital zur Verfügung, ebenso eine professionelle Beratung durch die Firma MTO.

Bereits am 11. Oktober präsentierten 31 Schüler der Lindenschule ihr Vorhaben im Weißen Saal im Neuen Schloss in Stuttgart. Die Vorstände sowie die Leiter der Abteilungen Einkauf, Verkauf, Marketing und Finanzen aus der 7. Klasse erläuterten der Jury und weiteren 300 Zuschauern, was sie für dieses Schuljahr geplant haben, um den Weltladen erfolgreich und nachhaltig an der Lindenschule auf den Weg zu bringen.

Am Ende der Präsentation wurden Bilder vom Projekt selbst, der Lindenschule und unserer Partnerschule in Umwahlang/ Indien, begleitet von Kindern des Schulchores der Klassenstufen 3/4, gezeigt. Die Unterstützung durch die Schulleitung ist wichtig und wird eingefordert, deshalb waren sowohl Konrektorin Sybille Hägele als auch Rektor Christof Straub mit in Stuttgart.

Durch die Gründung des Weltladens an unserer Schule möchten wir das sozial- wirtschaftliche Profil stärken. Das Projekt soll in den verschiedenen Klassenstufen in mehreren Fächern nachhaltig mit breiter Zustimmung aller am Schulleben beteiligten Personen integriert werden. Es soll außerdem schüler- und praxisorientiert sein und so einen entscheidenden Beitrag zur Ausbildungsreife unserer Schüler leisten.

Ein weiteres Anliegen des Projektes ist es, dass die Schüler das im Fachunterricht erworbene Wissen praktisch in realitätsnahen wirtschaftlichen Zusammenhängen gebrauchen sowie Schlüsselqualifikationen für die erfolgreiche Bewältigung des Überganges von der Schule in den Beruf wie Eigeninitiative, Verantwortungs-bereitschaft und Teamfähigkeit erwerben und anwenden.

Um diese Idee des Weltladenvereins an unserer Schule zu verwirklichen, haben Lehrer eine Satzung für dieses pädagogische Projekt an der Lindenschule Geislingen entworfen. Ziel der Satzung ist das Führen eines Weltladens, in dem Schüler Artikel aus fairem Handel anbieten und verkaufen, dem Aufbau eines „Globalen Klassenzimmers“ zur Information über den fairen Welthandel und durch Kooperationen mit Projekten, die Bildung für Kinder unterstützen. Im Fokus soll dabei unsere Partnerschule in Indien stehen, die auch von unserer Kirchengemeinde St. Sebastian unterstützt wird.

Mit dem Weltladen Geislingen haben wir bereits einen kompetenten Partner, der uns unterstützt.

Achim Steiner

würth

Die strahlenden Schülerinnen und Schüler nach ihrer Präsentation

 

Bildungspreis der Kreissparkasse

Lindenschule gewinnt 3000 € beim Bildungspreis der Kreissparkasse

Am 25. Juli fand in der Stadthalle Eislingen die Verleihung des Bildungspreises der Kreissparkasse Göppingen statt. Dabei bekam die Lindenschule den 1. Preis für ihr Projekt „Gestaltung und Erweiterung des Schulgartens“ verliehen. Schüler und Lehrer freuten sich riesig über den Scheck in Höhe von 3000 €, den sie in Empfang nehmen durften.

Zielgruppe des Projektes sind alle Schüler, Lehrer und Mitarbeiter der Lindenschule Geislingen. Durch die Gestaltung und Erweiterung des Schulgartens soll es möglich werden, theoretische Inhalte des Bildungsplanes anschaulich und praxisnah zu unterrichten.

Außerdem gibt es in der Grundschule die Betreuungsangebote „Wald und Natur“ sowie „Jungschar“, die den Schulgarten ebenfalls regelmäßig nutzen werden.

In der Schulkantine sowie im WAG- Unterricht werden bereits jetzt schon Obst, Gemüse und Kräuter verarbeitet. Dieses Angebot an frischen Nahrungsmitteln soll erweitert werden.

Der Schulgarten wurde bereits vor ein paar Jahren angelegt. Es gibt ein kleines Beet, eine Materialhütte mit Werkzeug sowie einen Kompostplatz. Um im „Grünen“ zu unterrichten fehlen jedoch geeignete Sitzmöglichkeiten für Schulklassen. Deshalb sollen auf die, an den Schulgarten angrenzenden Steintreppen, Holzbänke gebaut werden. Zusätzlich ist geplant, den Schulgarten mit Nistkästen, einem Entenhaus und Insektenhotels zu erweitern um weitere Inhalte des Bildungsplanes praxisnah unterrichten zu können.

Für den Anbau von Kräutern soll eine Kräuterschnecke und für den Anbau von Gemüse ein Hochbeet angelegt werden.

Zusätzlich wird es Feuerschalen geben, die zum Grillen einladen. Hierzu wird dann Obst und Gemüse aus dem Schulgarten serviert werden.

Achim Steiner

ksk

von hinten links: die Lehrer Th. Zigouris, A. Steiner und K. Cesario,

von vorne links: Schüler der Klassen 6ab: Fabian Köhler, Cagla Yumakligil, Diana Ventola, Karina Golfinger

 

Schulfest 2017

 

Schüler und Lehrer der Lindenschule laden Sie
ganz herzlich zu ihrem Schulfest ein!

7. Juli 2017
Beginn: 14.30Uhr

Kommen – Staunen

14.30      

Spielmannszug    Herr Söll/ Herr PölzSo ein Zirkus

Zirkuskinder         alle Schüler der GS

                             alle GS-Lehrer

Begrüßung           Herr Straub

 

15.00     

Sponsorenlauf

Spielstationen auf dem Schulhof

gemütliches Beisammensein

 

17.30     

Spielmannszug     Herr Söll/ Herr Pölz

Zirkusaufführung   Herr Straub

                               GS-Chor

                               Zirkuskinder

IMG-20170622-WA0006

Schauen – Mitmachen

Spielmannszug

akrobatische Vorführungen

Sponsorenlauf

Spielstationen

Geschicklichkeitsstationen

Torwand, Kletterwand

Glücksrad

Schminken

Essen – Trinken

Kaffee und Kuchen

Türkische Spezialitäten

Pommes, Eis

Rote, Sucuk

 


Wir freuen uns auf Sie!

 

« Older Entries