Lebendiger Adventskalender

IMG_6334

 

Erneut lud die Schulgemeinschaft der Geislinger Lindenschule zum Lebendigen Adventskalender ein. Bereits der Weg zur und der Empfang in der Schule waren wieder einzigartig. Viele Kerzenlichter wiesen den Weg zur Schule, der Eingangsbereich und die Aula waren mit Schlitten, Geschenken, Rentieren und vielen Sternen geschmückt. Verantwortlich hierfür zeigte sich Irina Mehlmann.

Bereits im Vorfeld hatte Günter Küfer wieder die Fenster der Schule in eine weihnachtliche Winterlandschaft verwandelt. Im Gebäude selbst waren die Tische mit Zweigen, Gebäck, Äpfeln und Nüssen festlich dekoriert. Das Gebäck hatte im Rahmen der Ganztagesangebote Ayse Celebi mit Kindern der Lindenschule vorbereitet und hergestellt. Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 übernahmen zusammen mit ihrer Lehrerin Brigitte Wagner den Service und reichten selbst gemachten Punsch.

Als die Vorführungen begannen, hatten sich zahlreiche Gäste, Eltern, Verwandte und Freunde in der Schule versammelt, sodass keine Plätze, stehend oder sitzend, frei blieben.

Eröffnet wurde der Abend mit Vorträgen der Klassenstufe 1. So zeigten die Kinder der Klasse 1b und ihre Lehrerin Sandra Fauser mit dem Lied „In der Weihnachtsbäckerei“, was hier so alles schief gehen kann. Sodann schloss sich ein Lichtertanz mit dem Titel „Wir tragen das Licht in die Welt hinein“ der Kinder der Klasse 1c unter der Federführung ihrer Lehrerin Ute Schraml an, gefolgt von dem Spiel der Kinder der Klasse 1a „Wie lebt denn wohl der Weihnachtsmann?“ mit ihrer Lehrerin Helga Bauer.

Schließlich sorgte der Schulchor mit Kindern der Klassen 2, 3 und 4 für weitere Beiträge, beginnend mit „Fröhliche Weihnacht“, immer begleitet von Markus Pölz an der Gitarre und Christof Straub am Klavier. Kinder der vierten Klasse – Laura, Maja, Luan und Ruben führten gekonnt durch das Programm. Die Flötenkinder der Klassen 3 – Teresa, Violetta, Valerie, Helin und Cesarina leiteten das folgende Lied „Wir feiern heut ein Fest“ gekonnt ein, die Chorkinder stimmten hier ein. Neben „Alle Jahre wieder“, „Mary’s boy-child“ und weiteren weihnachtlichen Weisen, erklang auch „La befana“ in italienischer Sprache, bevor mit „Morgen, Kinder, wird’s was geben“ und mit „Feliz Navidad“ zu den Weihnachtsgrüßen in den Muttersprachen Deutsch, Holländisch, Russisch, Türkisch, Kroatisch, Slowakisch, Spanisch, Italienisch und Englisch übergeleitet wurde. Die Kinder verabschiedeten sich wieder mit einem neuen Text auf „Penny Lane“ von den Beatles.

Lange saßen die Besucher und die Kinder noch im Kerzenschein zusammen und genossen die besinnliche und friedliche Stimmung.

-C. Straub-

Mehr Bilder gibt es hier.

 

 

Comments are closed.