Lindenschule gewinnt 1000 € Preisgeld

Lindenschulweltladen belegt den 4. Platz beim Würth Bildungspreis

Bei der feierlichen Verleihung des Würth-Bildungspreises im Hospitalhof in Stuttgart belegte der Lindenschulweltladen den 4. Platz, verbunden mit einem Preisgeld von 1000 €. Alle Schulen stellten nochmals ihr Projekt vor über 300 Zuschauern vor, die Anspannung über die Bekanntgabe der Platzierung stieg, schließlich konnten die Schüler der Lindenschule den Scheck in Empfang nehmen.

Die Schülerinnen und Schüler wurden neben ihren Lehrern von der Schulamtsdirektorin Frau Schoell vom Staatlichen Schulamt Göppingen und von der Sachgebietsleiterin Frau Sperling von der Stadt Geislingen begleitet.

Für das Schuljahr 2017/18 hatte sich die Lindenschule Geislingen mit dem Projekt „Gründung eines Weltladens“ beworben und wurde als eine von sechs Schulen in Baden- Württemberg in den Förderkreis aufgenommen. Mit der Aufnahme standen dem Projekt zunächst 6000€ Startkapital zur Verfügung sowie eine begleitende professionelle Beratung durch die Firma MTO.

Start des Projekts war am 11.10.17. 31 Schüler der Lindenschule präsentierten ihr Vorhaben im Weißen Saal des Stuttgarter Schlosses. Die Vorstände, sowie die Leiter der Abteilungen Einkauf, Verkauf, Marketing und Finanzen aus der 7. Klasse erläuterten der Jury und weiteren 300 Zuschauern, was sie für dieses Schuljahr geplant hatten, um den Weltladen erfolgreich und nachhaltig an der Lindenschule auf den Weg zu bringen. Bei verschiedenen Verkaufsaktionen konnte ein Umsatz von über 2000€ erzielt werden.

Ein Dankeschön gilt auch dem Weltladen Geislingen, mit dem die Jugendlichen einen kompetenten und verlässlichen Partner an ihrer Seite haben. Ebenso gilt der Dank für die Unterstützung der katholischen Gesamtkirchengemeinde.

Als nächstes Ziel wird der Weg zur FairTrade-Schule in Angriff genommen.

 -Achim Steiner-

Bild Preisverleihung Würth-neu123

Comments are closed.