Handball-Aktionstag in der Lindenschule Geislingen

Handballbegeisterung in der Grundschule: Unter dem Motto „Lauf Dich frei! Ich spiel Dich an!“ fand am Freitag, kurz vor den Herbstferien, von 8 bis 12 Uhr in der Michelberghalle der „Grundschulaktionstag“ für die Lindenschule Geislingen statt. Bei diesem Projekt des Handballverbandes Württemberg (HVW), beteiligten sich etwa 60 Zweitklässler, die von Mitgliedern des TVA Altenstadt betreut und angeleitet wurden.

An diesem Tag wurden die Kinder in spielerischer Form an den Handballsport herangeführt. Die Kids absolvierten sechs verschiedene Übungsstationen und bewiesen bei der Spielform „Aufsetzer-Handball“ ihr Können. Dank gilt bei diesen Aktionstagen ganz besonders den Vereinen, die an diesem Vormittag ehrenamtliches Personal stellen und den Tag gemeinsam mit den Schulen organisieren und durchführen. Für die Lindenschule Geislingen stellten sich wiederholt die Verantwortlichen des Turnverein Altenstadt mit Herr Schrenk in den Dienst der Schulgemeinschaft.

Kinder der Klasse 2a mit ihrer Lehrerin Frau Bauer-1

Die Klasse 2a mit ihrer Lehrerin Frau Bauer

Chorkinder der Lindenschule bei der Churchnight

Wie in den Vorjahren auch besuchten zahlreiche Chorkinder trotz Herbstferien am Reformationstag die ChurchNight in der Martinskirche. Bewusst setzt man hier auf die Bedeutung dieses Tages und auf zahlreiche Mitmachangebote für die Kinder, die allesamt mit Familien und Angehörigen gekommen waren.

Nach der Begrüßung, kindgerechten Erläuterungen zu diesem Datum und zur Reformation durch Dr. Martin Luther (Benjamin Decker) eröffneten die Kinder der Klassenstufen drei und vier der Lindenschule den Melodienreigen zunächst mit weltlichen Liedern wie „Shalala“, „das Jahreszeiten-Lied“, nachdenklich mit „der große Zedernbaum“, sowie „un poquito cantas“.

Schließlich rundeten „vergiss es nie“ und „ich lobe meinen Gott“ den Gesangsvortrag ab. Rektor Christof Straub dankte den Kindern und vor allem auch den Eltern für den Besuch und die Möglichkeit zum Auftritt in der schulfreien Zeit. Die Kirchengemeinde bedankte sich bei jedem einzelnen Kind mit Gebäck und nunmehr konnten alle Kinder und Erwachsenen die Angebote wie z. B. Nagel schmieden, oder auch Geschichten hören im Kirchturm, nutzen.

Churchnight

Selbstgemachter Dürüm in der Lindenschule

Im Zuge der Donnerstagsangebote entdeckten unsere 5-7er im Kochtreff einen besonderen kulinarischen Leckerbissen. Unter der Regie von Frau Celebi näherten sich unsere Schülerinnen und Schüler der türkischen Küche. Zunächst wurde das Yufka-Fladenbrot gebacken und anschließend mit Salat, Soße und anderen Zutaten sowie selbst gebratenem Schnittfleisch gefüllt. Am Ende schmeckte der selbstgemachte Dürüm sichtlich jedem…

IMG_20181025_150945-min IMG_20181025_150929-min IMG_20181025_151138-min IMG_20181025_151151-min IMG_20181025_151059-min IMG_20181025_151232-min IMG_20181025_152230-min

Bauausbildung hautnah

Auch dieses Jahr erhielten unsere Achtklässler wieder einen spannenden Einblick in die Arbeitswelt. Beim Infotag Bauausbildung im Ausbildungszentrum der Bauwirtschaft konnten über mehr als 20 Bauberufe konkret kennengelernt werden. Der Austausch zwischen den Bauauszubildenden (Azubis) und den Jugendlichen beim Sägen, Hämmern und Co. ist positiv hervorzuheben.

IMG_20181023_100103-min IMG_20181023_084539-min IMG_20181023_090644-min IMG_20181023_084246-min  IMG_20181023_084621-min IMG_20181023_083625-min IMG_20181023_083443-min IMG_20181023_083154-min

IMG_20181023_090854-min IMG_20181023_082544-min

IMG_20181023_095955-min IMG_20181023_084654-min

 

Videobeitrag vom 24.10.2018 zum Infotag Bauausbildung in der Mediathek der Filstalwelle:

https://www.filstalwelle.de/video/2018-10-24-bauausbildung-hautnah-erleben

 

Internetpräsenz Bauausbildung:

http://infotag-bauausbildung.de/

 

Lindenschule gewinnt 1000 € Preisgeld

Lindenschulweltladen belegt den 4. Platz beim Würth Bildungspreis

Bei der feierlichen Verleihung des Würth-Bildungspreises im Hospitalhof in Stuttgart belegte der Lindenschulweltladen den 4. Platz, verbunden mit einem Preisgeld von 1000 €. Alle Schulen stellten nochmals ihr Projekt vor über 300 Zuschauern vor, die Anspannung über die Bekanntgabe der Platzierung stieg, schließlich konnten die Schüler der Lindenschule den Scheck in Empfang nehmen.

Die Schülerinnen und Schüler wurden neben ihren Lehrern von der Schulamtsdirektorin Frau Schoell vom Staatlichen Schulamt Göppingen und von der Sachgebietsleiterin Frau Sperling von der Stadt Geislingen begleitet.

Für das Schuljahr 2017/18 hatte sich die Lindenschule Geislingen mit dem Projekt „Gründung eines Weltladens“ beworben und wurde als eine von sechs Schulen in Baden- Württemberg in den Förderkreis aufgenommen. Mit der Aufnahme standen dem Projekt zunächst 6000€ Startkapital zur Verfügung sowie eine begleitende professionelle Beratung durch die Firma MTO.

Start des Projekts war am 11.10.17. 31 Schüler der Lindenschule präsentierten ihr Vorhaben im Weißen Saal des Stuttgarter Schlosses. Die Vorstände, sowie die Leiter der Abteilungen Einkauf, Verkauf, Marketing und Finanzen aus der 7. Klasse erläuterten der Jury und weiteren 300 Zuschauern, was sie für dieses Schuljahr geplant hatten, um den Weltladen erfolgreich und nachhaltig an der Lindenschule auf den Weg zu bringen. Bei verschiedenen Verkaufsaktionen konnte ein Umsatz von über 2000€ erzielt werden.

Ein Dankeschön gilt auch dem Weltladen Geislingen, mit dem die Jugendlichen einen kompetenten und verlässlichen Partner an ihrer Seite haben. Ebenso gilt der Dank für die Unterstützung der katholischen Gesamtkirchengemeinde.

Als nächstes Ziel wird der Weg zur FairTrade-Schule in Angriff genommen.

 -Achim Steiner-

Bild Preisverleihung Würth-neu123

7er auf dem Mittelaltermarkt Esslingen

20171214_112718Unsere „Siebener“ (7a, 7b) ließen das Kalenderjahr 2017 auf dem Mittelaltermarkt in Esslingen am Neckar ausklingen. Bei herrlichem Sonnenschein ging es zunächst durch die gepflasterten Gassen um das mittelalterliche Treiben auf sich wirken zu lassen. Es folgte eine spannende Erkundungstour quer durch den Markt und so manche Anekdoten der Schausteller sicherte das Theoriewissen aus dem Geschichtsunterricht. Die Sage um das schwarze Kelterteufele am Kielmeyerhaus und warum die Esslinger „Zwiebeln“ genannt werden, überraschte so manchen. Zum Abschluss stiefelte man die Treppen hinauf zur Burg und genoss gemeinsam das herrliche Panorama der Stadt.

 

Nikolaus verteilt Fairtrade Schokolade in der Lindenschule

180 Grundschüler bekamen ein Päckchen

 

Am 6. Dezember kam der Nikolaus an die Lindenschule. Er wurde von allen Klassen mit einem Lied oder einem Gedicht freundlich empfangen. Als er sein Goldenes Buch aufschlug konnte er viel Gutes berichten. Leider gab es auch ein paar Dinge zu bemängeln, aber die Kinder versprachen sich zu bessern.

 

Die Nikolausaktion wurde vom Lindenschulweltladen geplant und durchgeführt. 17 Schülerinnen und Schüler der Klasse 7b nahmen die Bestellung von 180 Päckchen vom „Nikolaus“ an. Im Mathematikunterricht wurde nun berechnet, wie viele Mandarinen, Nüsse, Fairtrade Schokolade und Verpackungsmaterial eingekauft werden muss. Nachdem die Kosten bekannt waren wurde ein Preis von 1 € pro Päckchen festgelegt, damit noch ein kleiner Gewinn für die Schülerfirma übrig bleibt. Die Päckchen wurden von den Mitarbeitern des Lindenschulweltladens eingepackt nachdem 3 Schüler gemeinsam mit ihrem Lehrer die Waren eingekauft hatten.

 

Seit diesem Schuljahr gibt es den Weltladen an der Lindenschule. Unsere Waren beziehen wir von unserem Partner, dem Weltladen Geislingen. Es konnte bisher ein Umsatz im vierstelligen Bereich erzielt werden. Mit diesem Projekt hat sich die Lindenschule Geislingen beim Würth- Bildungspreis  beworben und wurde als eine von sechs Schulen in Baden- Württemberg in den Förderkreis aufgenommen. Mit der Aufnahme stehen dem Projekt zunächst 6000 € zur Verfügung. Am Schluss des Schuljahres werden nach einer Bewertung durch eine Jury die Platzierungen bestimmt und mit einem weiteren Preisgeld von bis zu 4000 € prämiert.

 

Achim Steiner

Bild Nikolaus Lindenschule

Ein Weltladen an der Lindenschule

6000 € Startkapital zum Aufbau der Schülerfirma

Sechs Schulen hat das Kompetenzzentrum Ökonomische Bildung für den Würth Bildungspreis 2018 nominiert. Mit dem Projekt „Gründung eines Weltladens“ hatten sich die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7 mit Ihren Lehrern Achim Steiner, Thomas Zigouris und Thomas Reiff hierfür erfolgreich beworben. Mit im Fokus steht dabei auch eine Partnerschule in Indien, mit der die katholische Kirchengemeinde St. Sebastian, hier entstand der Kontakt über Gemeindereferent Georg Lehnert, in Verbindung steht und diese unterstützt.

Mit der Aufnahme stehen dem Projekt zunächst 6000 € Startkapital zur Verfügung, ebenso eine professionelle Beratung durch die Firma MTO.

Bereits am 11. Oktober präsentierten 31 Schüler der Lindenschule ihr Vorhaben im Weißen Saal im Neuen Schloss in Stuttgart. Die Vorstände sowie die Leiter der Abteilungen Einkauf, Verkauf, Marketing und Finanzen aus der 7. Klasse erläuterten der Jury und weiteren 300 Zuschauern, was sie für dieses Schuljahr geplant haben, um den Weltladen erfolgreich und nachhaltig an der Lindenschule auf den Weg zu bringen.

Am Ende der Präsentation wurden Bilder vom Projekt selbst, der Lindenschule und unserer Partnerschule in Umwahlang/ Indien, begleitet von Kindern des Schulchores der Klassenstufen 3/4, gezeigt. Die Unterstützung durch die Schulleitung ist wichtig und wird eingefordert, deshalb waren sowohl Konrektorin Sybille Hägele als auch Rektor Christof Straub mit in Stuttgart.

Durch die Gründung des Weltladens an unserer Schule möchten wir das sozial- wirtschaftliche Profil stärken. Das Projekt soll in den verschiedenen Klassenstufen in mehreren Fächern nachhaltig mit breiter Zustimmung aller am Schulleben beteiligten Personen integriert werden. Es soll außerdem schüler- und praxisorientiert sein und so einen entscheidenden Beitrag zur Ausbildungsreife unserer Schüler leisten.

Ein weiteres Anliegen des Projektes ist es, dass die Schüler das im Fachunterricht erworbene Wissen praktisch in realitätsnahen wirtschaftlichen Zusammenhängen gebrauchen sowie Schlüsselqualifikationen für die erfolgreiche Bewältigung des Überganges von der Schule in den Beruf wie Eigeninitiative, Verantwortungs-bereitschaft und Teamfähigkeit erwerben und anwenden.

Um diese Idee des Weltladenvereins an unserer Schule zu verwirklichen, haben Lehrer eine Satzung für dieses pädagogische Projekt an der Lindenschule Geislingen entworfen. Ziel der Satzung ist das Führen eines Weltladens, in dem Schüler Artikel aus fairem Handel anbieten und verkaufen, dem Aufbau eines „Globalen Klassenzimmers“ zur Information über den fairen Welthandel und durch Kooperationen mit Projekten, die Bildung für Kinder unterstützen. Im Fokus soll dabei unsere Partnerschule in Indien stehen, die auch von unserer Kirchengemeinde St. Sebastian unterstützt wird.

Mit dem Weltladen Geislingen haben wir bereits einen kompetenten Partner, der uns unterstützt.

Achim Steiner

würth

Die strahlenden Schülerinnen und Schüler nach ihrer Präsentation

 

« Older Entries