Grundschulförderklasse – Eine Einrichtung zwischen Schule und Kindergarten

Was ist eine Grundschulförderklasse?

Die Grundschulförderklasse (GFK) ist ein einjähriger Bildungsgang mit dem Ziel, die Grundschulfähigkeit zu erreichen. Sie ist Teil der Grundschule und die Aufnahme verpflichtet zum Besuch. Als Einrichtung zwischen Kindergarten und Schule sollen die Kinder hier langsam an das Lernen in der ersten Klasse herangeführt werden. Durch die Angliederung an die Grundschule können Kinder durch gemeinsame Aktivitäten mit anderen Klassen, die Pausen usw. an den Rhythmus der Schule gewöhnt werden.

Wer kann aufgenommen werden?

Aufgenommen werden können Kinder, die vom Schulbesuch zurückgestellt sind und keine Behinderungen oder massive Verhaltensprobleme aufweisen.  Auch nicht aufgenommen werden Kinder, die ausschließlich Probleme mit der deutschen Sprache haben.

Aus welchen Gründen sollte ein Kind die GFK besuchen?

Ein Kind sollte die Grundschulförderklasse besuchen, wenn von einer Erzieherin oder Kooperationslehrerin Entwicklungsverzögerungen festgestellt wurden oder es bei der Einschulungsuntersuchung Auffälligkeiten gab. Auch, wenn Sie als Eltern Bedenken haben kann ein Besuch sinnvoll sein.

Wie wird in der GFK gearbeitet?

In der GFK soll die Gesamtpersönlichkeit eines Kindes gefördert werden. Es wird sowohl dem Freispiel als auch dem gezielten angeleiteten Lernen Bedeutung geschenkt. Anders als in der Schule gibt es keinen festen Lehrplan, sondern es ist die Aufgabe der Lehrkraft einen passenden Rahmenplan zu erstellen. Auf diese Weise können die Kinder individuell, ganzheitlich und ohne Leistungsdruck gefördert werden. Rituale und eine feste Struktur helfen den Kindern zurechtzukommen und geben Sicherheit.

An welchen Inhalten wird gearbeitet?

Die GFK greift nicht die Inhalte der ersten Klasse auf, sondern bereitet darauf vor. Das bedeutet, Ihr Kind lernt sämtliche Basiskompetenzen die es zum Beispiel zum Lesen und Schreiben lernen sowie zum Rechnen aber auch für die alltägliche Bewältigung eines Schultages benötigt.

Besonders gefördert werden:

  • Ausdauer, Konzentration, Motivation
  • Selbstständigkeit
  • Motorik
  • Wahrnehmung
  • Sprachlicher Bereich
  • Mathematischer Bereich
  • Sozial-emotionaler Bereich
  • Kreativität

Rahmenbedingungen:

Die Anmeldung in die Grundschulförderklasse erfolgt nach Zurückstellung des Kindes über die zuständige Grundschule.

Die Entscheidung über den Zurückstellungsantrag liegt bei der Schulleitung.

Nach erfolgter Zurückstellung erhalten sie eine Einladung von der Leiterin der GFK für ein Treffen gemeinsam mit Ihrem Kind.

Nach diesem Treffen bekommen Sie schnellstmöglich Bescheid, ob ihr Kind einen Platz in der GFK bekommt.

Kinder die weiter als 1,5 km von der Schule entfernt wohnen, werden, gegen Bezahlung eines Eigenanteils, von einem Taxi abgeholt und wieder zurückgebracht.

Kinder der GFK haben keinen Anspruch auf die Angebote der verlässlichen Grundschule (Hort, Mittagessen). Jedoch besteht ein Anspruch auf Mittagessen in der Schule an den Tagen, an welchen Nachmittagsunterricht stattfindet.

Leiterin der Gfk: Alice Kaupa

E-Mail:                 kaupa@lindenschule-geislingen.de

cropped-nur-Logo-farbig-1024x5122.gif

Grund- und Werkrealschule